Haben Sie Fragen?

Lambert Blömers

Personalleitung

Tel.: +49 5921 174-133
l.bloemers[at]gussek.de

Fragen

Bewerbungsgespräch

Wir lernen uns kennen

Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des CoVid-19-Virus betreffen aktuell auch Bewerbungsgespräche. Da auf direkte Kontakte weitestgehend verzichtet werden soll, empfiehlt es sich, auf Alternativen zurückzugreifen. In Corona-Zeiten müssen Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber umdenken und nach Alternativen für den gesamten Bewerbungsprozess fahnden. Beide Parteien müssen sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Unter im Vorfeld verbindlich verabredeten Voraussetzungen ist aktuell in Ausnahmefällen noch eine Einladung zum Bewerbungsgespräch ins Unternehmen möglich. Wir sind uns aber durchaus bewusst, dass nicht alle potenziellen Arbeitnehmer einem persönlichen Gespräch freudig zustimmen werden. Auch wenn die Lage für das Unternehmen selbst aktuell noch kein Hindernis darstellt, ist es für den Bewerber ganz sicher kein Nachteil, sollte er aufgrund der aktuellen Situation einem Besuch im Unternehmen nicht zustimmen. Für diesen Fall bieten wir folgende Alternativen:
Vorstellungsgespräche am Telefon

Bewerbungsgespräche am Telefon sind generell nicht unüblich. Speziell um einen ersten Eindruck vom Bewerber zu erhalten, greift unser Personalleiter schon mal gern zum Telefon, um die Auswahl vorzusortieren. In der Regel folgt im Anschluss eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, denn beim Telefonieren geht die Mimik und Gestik vollkommen verloren. Damit neben der Stimme des Bewerbers auch dessen Auftreten und Körpersprache Aufschluss über den Bewerber geben können, bietet sich in Corona-Zeiten ein Gespräch mittels Videoübertragung an.

Vorstellungsgespräche mit Video

Beim Videointerview sehen sich die beiden Gesprächspartner zwar, doch der Erfolg dieser Alternative ist abhängig von den technischen Gegebenheiten auf beiden Seiten.
Eine gute Kamera, ein hochwertiges Mikrofon sowie ein geeigneter Platz für das Videointerview sind entsprechend für das Unternehmen und den Bewerber gleichermaßen zielführend. Bild und Ton sollten vor dem Videointerview auf beiden Seiten getestet werden.

Online Bewerbungsgespräche

Skype
ist eines der bekanntesten Kommunikations-Tools und ermöglicht neben der Chat- und Videotelefonie-Funktion auch die Bildschirmübertragung. So können während eines Bewerbungsgesprächs wichtige Unterlagen auf dem Mobilgerät oder Desktop abgerufen und mit dem Gesprächspartner problemlos geteilt werden. Die Videochat-App ermöglicht zudem einen Gruppen-Videoanruf, sodass auch mehrere Personen am Videointerview teilnehmen können.

WhatsApp
Die zur Facebook-Familie gehörende Software WhatsApp ist aufgrund der großen Verbreitung ein beliebtes Videotelefonie-Tool. Zwar wird das Produkt primär mit der Chat-Funktion in Verbindung gebracht, doch es ist auch Sprach-und Videotelefonie möglich. Bis zu 4 Teilnehmer sind bei einer Videokonferenz problemlos zu vernetzen. Ein Vorteil des WhatsApp-Bewerbungsgespräch ist, dass die meisten Gesprächspartner die App bereits nutzen und somit keine Anmeldung auf einer neuen Plattform benötigen. Der Nachrichtenaustausch via WhatsApp funktioniert auf Mobilgeräten und am Desktop.

Google Hangouts
Aus dem Hause Google kommt die App Hangouts, die Videokonferenzen mit bis zu 10 Teilnehmern zulässt. Bei vielen Android-Geräten ist die App bereits vorinstalliert. Wenn Google Hangouts für Videointerviews verwendet werden soll, muss der Bewerber über ein Google-Konto verfügen.